Referenzen

Es gibt sie. Doch unser Verständnis unseres Berufsgeheimnisses und eines vertrauensvollen Mandatsverhältnisses lässt es nicht zu, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Vertrauen beruht auch auf Vertraulichkeit. Und diese durchbrechen wir nur auf ausdrücklichen Wunsch eines Mandanten in dessen Interesse, nicht aber zur Selbstdarstellung im eigenen Interesse.